Nürnberg Bears vs Team Herzog

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdTSpielausgang
Bears2002Draw
Team Herzog1012Draw

Austragungsort

Arena Nürnberger Versicherung
Kurt-Leucht-Weg 11, 90471 Nürnberg, Deutschland

Details

Datum Zeit Saison
17. November 2013 19:45 2013/2014
G
2
2
A
0
0
PIM
0
0
GA
0
0

Zusammenfassung

Am 17. November 2013 bestritten die Nürnberg Bears ein weiteres Testspiel. Diesmal gegen das Team Herzog.
Nach dem mehr als respektablen 4:4 beim vorangegangenen Testspiel gegen die Nürnberg Buffalos war man sehr gespannt wie sich die Bears präsentieren würden. Die Konstellation versprach zumindest eine spannende und interessante Partie. Auf der einen Seite mit den Nürnberg Bears ein junges, hungriges Team – auf der anderen Seite das Team Herzog mit vielen erfahrenen Spielern in ihren Reihen, die wissen wie man Puck und Gegner laufen lässt.
Dies machte sich auch gleich zu Beginn bemerkbar, denn die ersten Chancen konnte Team Herzog verzeichnen. Die ‘Bären’ zeigten sich davon aber nicht beeindruckt und kamen ebenso zu guten Chancen, einmal verhinderte gar nur der Pfosten den Torerfolg. Dieser ließ dennoch nicht lange auf sich warten und so war es Christian Liedel der die Bears in der 3. Minute in Führung brachte. Nach dieser Führung blieb es ein abwechslungsreiches Spiel, beide Mannschaften kamen immer wieder zu Chancen. Allerdings lag das Chancenplus in dieser Phase eindeutig bei den Bears. Team Herzog musste sich auf´s Kontern verlagern, diese waren aber oftmals sehr gefährlich, während die ‘Bären’ richtig Druck machten, sich immer wieder in der Herzog-Zone festsetzten und die gegnerische Abwehr zu Fehlern zwangen. So war es nur eine Frage der Zeit bis die Bears ihre Führung ausbauen würden und in der 11. Minute war es soweit: Zwei Bears Spieler erkämpften sich in der neutralen Zone gegen einen Herzog-Spieler den Puck, anschließend nahm Max Fries mit dem Puck Fahrt in die Team Herzog-Zone auf und setzte mit einem trockenen Schuss selbigen zum 2:0 in die Maschen. Die 2-Tore-Führung währte allerdings nicht lange, denn schon in der 13. Minute konnte die #88 Team Herzog wieder auf 1:2 heranbringen. Allerdings war es ein zweifelhaftes Tor, denn es schien dass Bears-Goalie Oßwald den Puck schon sicher hatte, der Schiedsrichter aber nicht abpfiff und somit Team Herzog den Anschluss herstellen konnte. Mit dieser knappen 2:1 Führung für die ‘Bären’ ging es auch in die 1. Pause.
Im 2. Drittel erwischte Team Herzog den deutlich besseren Start und hatten schon nach wenigen Sekunden die erste gefährliche Chance. Kurz darauf scheiterten sie am Pfosten und auch in der Folgephase setzte sich Team Herzog richtig in der Bears-Zone fest, verfehlten aber entweder das Tor knapp oder scheiterten am gut aufgelegten Oßwald, der einige starke Paraden zeigte. Die Nürnberg Bears mussten sich komplett auf´s Kontern verlagern, allerdings waren diese Konter immer brandgefährlich und brachten die Herzog-Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Nichtsdestotrotz hatte Team Herzog deutlich mehr vom Spiel und erst gegen Ende des Drittels schafften es die Bears sich aus dieser Druckphase zu befreien, brachten mehr Ruhe in ihr Spiel, sodass es bei der 2:1 Führung der Bears blieb.
Der Start in das letzte Drittel gestaltete sich ausgeglichen, beide Teams kamen zu Chancen und zunächst konnte sich keine Mannschaft ein optisches Übergewicht erarbeiten. Dies änderte sich allerdings schon nach wenigen Minuten, da Team herzog nun wieder das Heft in die Hand nahm und sich schon wie im 2. Drittel in der Zone der ‘Bären’ festsetzte und immer wieder Bears-Goalie Oßwald prüfte. Zur Mitte des Drittels konnten sich die Bears etwas mehr Luft verschaffen und hatten wieder mehr vom Spiel. Auch ließen sie immer wieder ihr Können in Form von schönen Passstaffeten aufblitzen, welche allerdings ihr Ende beim Herzog-Goalie fanden. In der 53. Minute war es dann allerdings soweit: Mal wieder setzte sich das Team Herzog im Nürnberg Bears Drittel fest und nachdem sie den Puck schön in ihren Reigen kreisen ließen, war es am Ende Kaiser, der mehr oder weniger freistehend Oßwald keine Chance ließ und den 2:2 Ausgleich erzielte. Danach wurde das Spiel wieder ausgeglichener und in der letzten Spielminute zogen die Bears das Tempo noch mal richtig an und hätten beinahe noch den 3:2 Siegtreffer erzielt, aber der Puck wollte nicht mehr rein.
So stand am Ende ein leistungsgerechtes 2:2 in einer sehr fair geführten Partie, in welcher die Spieler der Nürnberg Bears immer wieder ihr Können unter Beweis stellen konnten, aber noch viel mehr wichtige Erfahrungen sammeln konnten.

Maximilian Skrzipczyk